Künstler spenden an das Kinderhospiz Sterntaler
Eestlased Saksamaal 04 Jun 2014  EWR
    Trüki   E-post   FB     
 - pics/2014/06/42335_001_t.jpg

Die Osterfestspiele der Berliner Philharmoniker in Baden-Baden bescheren dem Kinderhospiz Sterntaler e.V. eine Spende in Höhe von 30.000 Euro.

Baden-Badens Festspielhaus-Intendant Andreas Mölich-Zebhauser überreichte Beate Däuwel vom Förderverein Kinderhospiz Sterntaler e.V. einen entsprechenden Scheck im Namen aller Künstler, die an der Aufführung der „Johannes-Passion“ am Karfreitag 2014 mitgewirkt hatten. „Es war den Berliner Philharmonikern, dem Festspielhaus Baden-Baden, dem Rundfunkchor Berlin, Sir Simon Rattle und allen Solisten des Abends ein Anliegen, nach der bewegenden Aufführung an Kinder zu denken, denen unter großer Opferbereitschaft ihrer Angehörigen und Pfleger in der letzten Phase ihres Lebens große Menschlichkeit zuteilwird,“ sagte Andreas Mölich-Zebhauser zu den Beweggründen der Spende.

Das Kinderhospiz Sterntaler e.V. ist die einzige stationäre Einrichtung ihrer Art im Großraum Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Durch das Hospiz werden schwerstkranke Kinder und deren Angehörige begleitet. Zu den Angeboten zählen stationäre Aufenthalte ebenso wie die ambulante Pflege, Trauerbegleitung und Angebote für die Freizeitgestaltung von erkrankten Kindern und ihren Geschwistern.

Da Kinderhospize keinerlei staatliche Förderung erhalten und daher dringend auf jegliche finanzielle Unterstützung angewiesen sind, kann der Förderverein Kinderhospiz Sterntaler e.V. die Spende der Osterfestspiele aus Baden-Baden sehr gut gebrauchen. Ganz besonders, weil mit dem bereits begonnenen Erweiterungsbau zusätzliche hohe Kosten für die Einrichtung entstehen.

Auch Geschäftsführerin Ursula Demmer wurde von dem Engagement der Osterfestspiele überrascht: „Im Namen unserer Sterntaler-Kinder und deren Familien danken wir ganz herzlich den Berliner Philharmonikern, dem Festspielhaus Baden-Baden, dem Rundfunkchor Berlin, allen Solisten und Sir Simon Rattle für diese großzügige und hilfreiche Unterstützung und Spende.“

Sebastian Felser

Pressereferent
 
    Trüki   E-post   FB     
SÜNDMUSED LÄHIAJAL

Vaata veel ...

Lisa uus sündmus